Member Login

Lost your password?

Not a member yet? Sign Up!


Posts Tagged ‘Hobbies’

Nachwuchsautor Pumpkin van Stain

Sonntag, September 14th, 2014

 

Da so wenig Zeit zum Bloggen bleibt, beschränke ich mich wirklich nur auf das Wichtigste, so jetzt die Nachricht, dass der Minihobbit unter die Autoren gegangen ist. Auch wenn sie noch nicht schreiben kann, so hat sie doch (wie normal für jedes Kind) sehr viel Fantasie und erzählt am laufenden Band Geschichten. Eine davon hatte es mir besonders angetan und habe sie aufgeschrieben.

 

Dem Minihobbit hat es so gut gefallen, dass sie mich gefragt hat, ob ich Bilder zu der Geschichte malen könnte, was ich dann auch getan habe. Das ganze Projekt lief so toll, das ihr es jetzt kaufen könnt!

 

Und nicht nur das; mit dem Kauf des Buches unterstütz ihr den Förderverein ihrer Grundschule, da wir das Geld spenden werden!

Ein zweiter Teil ist bereits in Arbeit und ich werde mit dem Buch auf der Frankfurter Buchmesse die Verlage abklappern, falls jemand bereit ist, dieses Projekt zu unterstützen.

 

Giraffe im Meer – Booklet

Giraffe im Meer – eBook

 

 

Wir sind selbermacher

Dienstag, Januar 14th, 2014

Früher hat mich nicht interessiert, was in den Produkten enthalten ist, die ich benutze, aber man wird älter, vorausschauender und verantwortungsbewusster. Noch einen ticken kritischer wurde ich als Mutter, denn man möchte für sein Kind ja nur das Beste, weshalb ich mich näher mit den Inhaltsstoffen der Dinge beschäftige, die wir (fast) täglich wie selbstverständlich benutzen.

 

Nicht nur, dass es erschreckend ist, was alles in Cremes, Seifen und Fertigessen drin steckt, da wird eine Skandalmeldung von der Nächsten gejagt. Bei so viel Chemie und Hormonen, die wir unserem Körper zuführen, ist es doch kein Wunder, dass Krebs zur neuen Volkskrankheit wurde.

Wir werden jetzt sicher keine militanten Ökos, aber wir möchten für uns etwas bewusster mit den Dingen in unserem Leben umgehen, und wo es möglich ist, es auch ändern.

Wenn mir vor einigen Jahren jemand erzählt hat, dass er dieses und jenes lieber selbst herstellt, anstatt es im Supermarkt zu kaufen, dachte ich selbst noch, das ist doch viel zu umständlich. Bei manchem mag das vielleicht auch zutreffen, aber für eine bessere Gesundheit nimmt man einiges in Kauf. Jedenfalls ist es nicht bei allem umständlich und wie ich jetzt selbst festgestellt habe, ist auch Shampoo und Duschgel herstellen gar nicht so umständlich, wie ich gedacht habe.

 

Man findet im Internet ja zahlreiche Rezepte, wobei ich mich bei einigen jedoch frage, wieso Tenside und Konservierungsstoffe enthalten sind, wo man doch gerade auch auf diese verzichten möchte und deshalb auf das Selbsterstellen zurück greift. Wenn man keine Unmengen vorproduziert, benötigt man auch keine Konservierungsstoffe.

Für Shampoo habe ich ein ganz simples Grundrezept ausprobiert und bin wirklich begeistert.

 

  • Kräutertee (je nach Haar, ich habe Grünen Tee mit Zitrone verwendet)
  • 15g Kernseife
  • Naturreines Mandelöl
  • Leerflasche

 

 

Es sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber funktioniert wunderbar. Mit dem Seife Wafferverhältnis muss ich noch etwas rumprobieren, es ist das erste mal etwas fest geworden, aber nach kurzem kneten kommt es gut aus der Flasche und lässt sich im Haar verteilen. Nicht wundern, wenn es nicht so aufschäumt wie übliche Shampoos, das mindert nicht die Reinigungskraft!

Die Haare sind nach den ersten Wäschen noch strohig, da hilft eine Spülung aus Apfelessig und Wasser, aber nach ein paar Mal gesundet das Haar und die Kopfhaut, dann wird es wieder kräftig und glänzend.

Werde noch ein wenig mehr experimentieren und noch mehr versuchen herzustellen, auch mal Cremes mit Sheabutter.

 

 

2013 / 2014

Montag, Dezember 30th, 2013

 

Wir können wieder auf ein Ereignisreiches, hartes, aber auch erfoglreiches Jahr zurück blicken.

 

Es enstanden neue Kontakte, alte wurden aufgefrischt, manche rissen ganz ab. Freunde überraschten, andere waren gewohnt treu und wenige entäuschten.  Wichtige Entscheidungen wurden getroffen, viele Nächte wurden grübelnd verbracht, Zweifel zogen sich durch die Monate und am Ende löste sich ein dicker Knoten.

Am Jahresende können wir durchaus zufrieden sein, auch wenn schon eine dunkle Wolke über dem Jahresbeginn hängt. Wie immer wird uns der Zusammenhalt auch durch diese Prüfung führen.

 

Im neuen Jahr wird sich auch einiges ändern. Der Minihobbit kommt in die Schule, beruflich gibt es einiges an Veränderung und langjährige Projekte können endlich zum Abschluss gebracht werden, was Platz für neue schafft. So wird bereits im kommenden Jahr an der Wohnung viel verändert/verbessert, unter anderem soll der Flur geteilt werden, im Wohnzimmer wird einer, der beiden Durchgänge, geschlossen, neue Farbe an die Wand, usw.

Auf eine neue Küche werden wir noch eine Weile sparen müssen, genau so für die Renovierung des Bades, aber das sind Baustellen, die Zeit haben.

 

Ein “Projekt” wird nach zwei Jahren erst einmal auf Eis gelegt. Ein unerfüllter Kinderwunsch kann enorm belastend sein und wie wir gemerkt haben, müssen wir für einen weiteren Kampf erst wieder zu kräften kommen. Es ist ein merkwürdiges Gefühl, zu wissen, dass man mit dem ersten Glück ein unglaubliches Glück hatte und wenn man bedenkt, wieviel davon in den letzten beiden Jahren zusammengespielt haben, um an die Eigentumswohnung zu kommen, dann wird klar, dass wir unser Glück für’s erste aufgebraucht haben. Der Entschluss, dem, auch mit ärztlicher Hilfe, nicht weiter nachzugehen, war eine Erleichterung.

 

Jetzt wird gelebt, wie wir es vorher nicht konnten. Ohne den psychischen Ballast.

 

Vorsätze haben wir keine, wir werden nur weiterhin versuchen, mit jeder getroffenen Entscheidung, gute Menschen zu sein.

 

 

Schlachtfeld

Sonntag, Oktober 14th, 2012

Das beschreibt meinen Arbeitsplatz im Moment wohl am Besten. Es herrscht hier wirklich ein riesen Chaos…naja, ein geordnetes Chaos für mich und für andere sieht es wie ein riesen Schlachtfeld aus, aber so ist das eben, wenn die Zeit drängt und man 5 Projekte parallel laufen hat. Ein Glück kann ich mich auch nachts einfach an die Arbeit machen, sofern es nicht gerade um lärmintensive Arbeiten geht. Wenn wir umziehen sollten, weiß ich noch gar nicht, wie ich alles so verpacken soll, dass ich am Ende alles wieder finde. Beim letzten Umräumen hatte ich eigentlich alles ordentlich in Kisten verstaut und dann beim Wiedereinrämen haben trotzdem Sachen gefehlt. Seit dem vermisse ich auch immer noch mein drittes Uhrwerk :( Anscheinend bin ich wirklich nicht für Ordnung gemacht. In meinem organisierten Chaos finde ich mich bestens zurecht. Zumindest werd ich heut noch mal durchfegen, denn der Boden sieht aus, als hätten die Katzen meine Servietten gefetzt, dabei war ich das selbst ;)

Backsonntag

Sonntag, Juni 24th, 2012

Mal wieder stand ich den halben Tag in der Küche und hab einen Backsonntag veranstaltet.

Morgen hab ich Geburtstag, Männe kommt erst sehr spät von der Arbeit heim und eine Freundin kommt mit ihren beiden Kindern, deshalb hab ich mir selbst meinen Geburtstagskuchen gebacken. Und weil ich weiß, dass die Tochter meiner Freundin keine Bananen mag, hab ich noch einen Mandelkuchen gemacht.

(mehr …)

Nähen überflüssig

Donnerstag, März 1st, 2012

Ich steh mit der Nähmaschine immer noch auf Kriegsfuß und ich glaube, das wird sich so schnell auch nicht ändern. Vielleicht, wenn ich eine habe, bei der man sich keinen Bruch hebt.

Mir wurde von der Basteldame meines Vertrauens für so arbeiten, wie ich sie vor hatte, zu Bügelvlies geraten. Ich war skeptisch. Ich wurde eines besseren belehrt. :D ich find es toll!

So hab ich gestern in Rekordzeit die beiden Hefthüllen fertig bekommen, nur mein Reisebügeleisen hat etwas Schaden genommen. Der Hobbit hat einfach zu viel rohe Kraft. Vielleicht werde ich noch mal ein paar Ziernähte machen. Entweder überwinde ich mich, es mit Hand zu machen, oder warte, bis Schwiegermama ihre neue Nähmaschine hat ;)

Gartenarbeit. Nee, Balkonarbeit

Mittwoch, Februar 22nd, 2012

Da unser Balkon dank des Glaskäfigs einem Gewächshaus ähnelt, können wir bei den ersten Sonnenstrahlen schon alles mögliche aussäen. Zwar hab ich immer noch Probleme mit meinem nicht vorhandenen Grünen Daumen, aber es hat sich letztes Jahr schon etwas gebessert. Von meinen anfänglichen 4 Zimmerpflanzen sind immerhin noch 3 am leben und diese beiden musste ich auch schon umtopfen. Eine steht auf der Kippe, mal sieht sie kritisch aus und dann mal wieder, als würde sie sich wieder fangen. Es bleibt spannend!

Auf dem Balkon halten sich immer noch zwei Pflanzen, von denen ich den Namen auch nicht kenne und, darauf bin ich ganz besonders stolz, die Aloe Vera hat mich auch noch nicht verlassen. Heute haben sich wieder einige Töpfe dazu gesellt. Der Minihobbit durfte auch helfen. So einen Quatsch mit Handschuhen fangen wir nicht an, die Erde muss in die Hand genommen werden ;) Entsprechend sahen unsere Hände auch aus.

Nun warten wir geduldig, wie sich die Pflänzchen entwickeln werden….dieses Jahr gibt es wieder Petersilie, Basilikum und neu gesät sind Kresse und Gurke. Auf die Gurken bin ich besonders gespannt. Mal sehen, ob da evtl noch mehr dazu kommt. Ich freu mich jetzt erstmal auf das erste Brot mit Quark und Kresse.

Im Bann des unsterblichen Alchemisten

Montag, Februar 20th, 2012

Den ersten Band von “Die Geheimnisse des Nicholas Flamel”  hatte ich bereits verschlungen und wie bei jedem anderen guten Buch war es fürchterlich, als ich mich dem Ende näherte. Bei diesem Buch war es aber viel schlimmer, weil es eine Fortestzung gibt und ich diese, damals noch nicht hatte.

Gestern Abend wollte ich eigentlich früh ins Bett, da hier der Schlafmangel wieder ein Rekordhoch erreicht hat (so ist es eben mit menschlicher Heizung im Bett), aber dann war es so schön warm im Wohnzimmer und vorallem ruhig, dass ich mir doch wieder den zweiten Band zur Hand nahm und mal eben noch die letzten 5 Kapitel gelesen habe.

Bis ich im Bett war, war es wieder weit nach Mitternacht und es kostete eine wahnsinnige Portion Selbstbeherrschung, den dritten Band, den ich bereits dahabe, noch anzufangen. Jetzt ergibt sich wieder das anfängliche Problem. Mit dem lesen des dritten Teils muss ich mir soviel Zeit lassen, dass es bis zur Erscheinung der Taschenbuchausgabe von Band 4 reicht.

Man wird so in die Geschichte mit reingezogen, es ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, dass man gar nicht bemerkt, wieviele Seiten man bereits geschafft hat. Ich hab hier Bücher stehen, die wirklich interessant sind, aber so unglaublich anstrengend zu lesen sind, dass ich sie nach zwei Kapiteln beiseite legen muss. Ein Gutes Buch braucht keine Sätze, die eine ganze Seite einnehmen.

Die Geschichte des Alchemisten und den Zwillingen soll ja sogar verfilmt werden. Das wäre, mal abgesehen vom ersten Buch zu HdR, die erste Buchverfilmung, bei der ich wirklich zuerst die Bücher gelesen habe. Bei Harry Potter konnt ich mir selbst nach den Filmen die Bücher immer noch nicht geben. Kann nicht mal sagen woran es liegt, aber sie gehen nicht an mich.

Ein kleiner Traum ist wahr geworden

Mittwoch, Januar 11th, 2012

Wie schon geschrieben, habe ich meine Kurzgeschichtensammlung “Sammelsurium absurdum Band 1″ fertig gestellt und an ein paar Verlage geschickt. Eigentlich hatte ich nur mit Absagen gerechnet, aber von einem Verlag kam zügig eine Antwort und wollte mein Manuskript, zunächst nur als eBook, veröffentlichen.

Ich muss zugeben, dass ich Anfangs wirklich skeptisch war und mich immer wieder Zweifel packten. Aus Erfahrung dachte ich immer wieder “das ist doch zu schön, um wahr zu sein”.

Aber heute musste ich eines besseren belehrt werden, denn ich habe es entdeckt. Mein Buch ist absofort auf Amazon erhältlich!

Sammelsurium absurdum auf Amazon.de

Üben, üben, üben…

Montag, Januar 9th, 2012

Nur Übung macht den Meister und da ich nun mal nicht täglich dazu komme, größere Projekte in angriff zu nehmen, habe ich für dieses Jahr beschlossen, jeden Tag eine kleine Zeichnung (Daily Doodle) anzufertigen. Die erste Woche konnte ich es schon mal gut durchziehen, auch wenn zwei der DD’s erst kurz vor Mitternacht fertig wurden.

Es geht bei den DD’s nicht um zeichnerische Meisterleistungen, sondern um die Übung. Man kann die richtige Stifthaltung auch verlernen und damit mir das nicht mehr passiert und natürlich auch, damit ich etwas besser werde, will ich wirklich jeden Tag etwas dafür tun.

Ich finde, die DD’s sind auch etwas wie ein gezeichnetes Tagebuch, denn jede Zeichnung spiegelt auch den jeweiligen Tag wieder.

Wenn ich eine Vorlage habe, an der ich mich orientieren kann, sehen die Zeichnungen schon ganz passabel aus, aber bei Zeichnungen, die ich wirklich nur aus dem Kopf zeichne, merkt man einfach noch die fehlende Übung.

Nun werde ich euch jeden Montag die Doodle Woche zeigen. Vielleicht gefällt es auch dem einen oder anderen ;)

Daily Doodle's Woche #1Okay, die Scanqualität ist ja mal echt bescheiden :(


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg_replace() in /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5) : eval()'d code:1 Stack trace: #0 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5): eval() #1 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template.php(501): require_once('/homepages/13/d...') #2 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template.php(477): load_template('/homepages/13/d...', true) #3 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/general-template.php(89): locate_template(Array, true) #4 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/archive.php(74): get_footer() #5 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template-loader.php(74): include('/homepages/13/d...') #6 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-blog-header.php(16): require_once('/homepages/13/d...') #7 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/index.php(17): require('/homepages/13/d...') #8 {main} thrown in /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5) : eval()'d code on line 1