Member Login

Lost your password?

Not a member yet? Sign Up!


Archive for the ‘Gedanken’ Category

Wir sind selbermacher

Dienstag, Januar 14th, 2014

Früher hat mich nicht interessiert, was in den Produkten enthalten ist, die ich benutze, aber man wird älter, vorausschauender und verantwortungsbewusster. Noch einen ticken kritischer wurde ich als Mutter, denn man möchte für sein Kind ja nur das Beste, weshalb ich mich näher mit den Inhaltsstoffen der Dinge beschäftige, die wir (fast) täglich wie selbstverständlich benutzen.

 

Nicht nur, dass es erschreckend ist, was alles in Cremes, Seifen und Fertigessen drin steckt, da wird eine Skandalmeldung von der Nächsten gejagt. Bei so viel Chemie und Hormonen, die wir unserem Körper zuführen, ist es doch kein Wunder, dass Krebs zur neuen Volkskrankheit wurde.

Wir werden jetzt sicher keine militanten Ökos, aber wir möchten für uns etwas bewusster mit den Dingen in unserem Leben umgehen, und wo es möglich ist, es auch ändern.

Wenn mir vor einigen Jahren jemand erzählt hat, dass er dieses und jenes lieber selbst herstellt, anstatt es im Supermarkt zu kaufen, dachte ich selbst noch, das ist doch viel zu umständlich. Bei manchem mag das vielleicht auch zutreffen, aber für eine bessere Gesundheit nimmt man einiges in Kauf. Jedenfalls ist es nicht bei allem umständlich und wie ich jetzt selbst festgestellt habe, ist auch Shampoo und Duschgel herstellen gar nicht so umständlich, wie ich gedacht habe.

 

Man findet im Internet ja zahlreiche Rezepte, wobei ich mich bei einigen jedoch frage, wieso Tenside und Konservierungsstoffe enthalten sind, wo man doch gerade auch auf diese verzichten möchte und deshalb auf das Selbsterstellen zurück greift. Wenn man keine Unmengen vorproduziert, benötigt man auch keine Konservierungsstoffe.

Für Shampoo habe ich ein ganz simples Grundrezept ausprobiert und bin wirklich begeistert.

 

  • Kräutertee (je nach Haar, ich habe Grünen Tee mit Zitrone verwendet)
  • 15g Kernseife
  • Naturreines Mandelöl
  • Leerflasche

 

 

Es sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber funktioniert wunderbar. Mit dem Seife Wafferverhältnis muss ich noch etwas rumprobieren, es ist das erste mal etwas fest geworden, aber nach kurzem kneten kommt es gut aus der Flasche und lässt sich im Haar verteilen. Nicht wundern, wenn es nicht so aufschäumt wie übliche Shampoos, das mindert nicht die Reinigungskraft!

Die Haare sind nach den ersten Wäschen noch strohig, da hilft eine Spülung aus Apfelessig und Wasser, aber nach ein paar Mal gesundet das Haar und die Kopfhaut, dann wird es wieder kräftig und glänzend.

Werde noch ein wenig mehr experimentieren und noch mehr versuchen herzustellen, auch mal Cremes mit Sheabutter.

 

 

Silvester

Mittwoch, Januar 1st, 2014

 

Gestern war es also mal wieder soweit, ein Jahreswechsel hat sich vollzogen. Viele nehmen das zum Anlass, um mit reichlich Alkohol, die Erinnerung an ihre Peinlichkeiten auf der Party, zu vergessen. Andere bevorzugen einen ruhigeren Abend. So wie wir.

 

Wir haben den Abend bei den Schwiegereltern verbracht, über das schlechte Fernsehprogramm gelästert und über die Motivation, sich 6 Stunden lang in die Kälte zu stellen, um mit einem Haufen Fremden, bei schlechter Musik zu feiern, philosophiert.

 

Schon zwei Tage zuvor wurden immer wieder Böller gezündet, ja einen Kalender richtig lesen und sich an Gesetze zu halten ist für faustgroße Einzeller sehr schwer. Nun gab es aber auch am gestrigen Abend  zahlreiche Frühstarter. So gibt es leider auch im diesem Jahr wieder Spezialisten, die sich einen Spaß daraus machten, mit Böllern nach Hunden zu werfen, die auf der letzten Runde im alten Jahr waren.

 

Die beste Erklärung für das frühe Böllern waren die Kinder! Die müssen ja pünktlich ins Bett. Bitch, please. Ausgerechnet von den Landsmännern, die das übrige Jahr über um 23 Uhr lautstark im Flur einmaschieren und die Kinder an die Haustüren der anderen hämmern lassen. Vielleicht hat ihnen noch keiner gesagt, dass man die Kinder am Nachmittag für ein Schläfchen hinlegen kann, oder man drückt ihnen Knallerbsen in die Hand, aber um 19 Uhr schon Raketen zünden? Das sieht schon etwas ärmlich aus.

 

Hey, wer seinen Spaß daran hat, Unsummen für Silvesterkracher auszugeben, bitte gerne, ich sehe mir das Feuerwerk auch gerne an, aber dann bitte auch richtig.

 

Es ist nicht nur der finanzielle Aspekt, weshalb wir lieber im 12. Stock sitzen bleiben und uns nicht auf der Straße tummeln, nein da gibt es noch die liebe Sicherheit, denn beim Verkauf von Silvesterkrachen wird leider nicht geprüft, ob die Käufer zum Gebrauch der Jedermannpyrotechnik geeignet sind, denn leider sind es einige nicht.

 

Wieder gab es diese besonders intelligenten Exemplare, die sich auf der Straße gegenseitig mit Böllern beworfen haben, Raketen vom Balkon aus gezündet haben und, das ist mein Liebling des gestrigen Abends, mit dem Baby auf dem Arm und dem Smartphone in der Hand auf der Straße, zwischen Böllern, Batterien und Raketen stehen und filmen.

 

Trotzdem war das Feuerwerk wieder sehr schön anzusehen und auch der Minihobbit war hellauf begeistert. Für sie gab es Knallbonbons, Tischfeuerwerk und Partypopper, naja um genau zu sein stellten sie sich als Bonbons ohne Knall, Popper ohne Party und Tischfeuerwerk ohne Feuerwerk heraus, der Inhalt musste so herausgeschüttelt werden, die Witze hatten schon einen langen Bart, aber der Minihobbit hatte seinen Spaß und das ist ja die Hauptsache.

 

Was fällt mir am Morgen danach auf? Die drastische Zunahme von Gassigängern, wenn die Polizei vorm Haus steht und einen jungen Mann filzt und natürlich der Dreck. Hat denn niemand gelernt, den Dreck den man macht auch wieder wegzuräumen? Die Sektflaschen für die Raketen liegen auf der Straße und dem Bürgersteig, einige schon zerbrochen, wo der Glascontainer keine 100m entfernt gewesen wäre, aber bei entsprechendem Alkoholpegel, erscheint der Weg wohl drei mal so weit.

 

Es beginnt, wie es endete, in diesem Sinne wünsche ich euch ein frohes neues Jahr, viele neue Träume, Magie, innige Momente mit euren Liebsten und teuren Freunden. Mögt ihr ausreichend Durchhaltevermögen für eure Vorhaben besitzen, schlechtes euch fern bleiben und gute Gelegenheiten erkennen und den Mut besitzen, sie zu ergreifen.

 

 

Hundehalter und andere Katastrophen

Sonntag, Mai 5th, 2013

Wie nicht anders zu erwarten, tummeln sich bei den ersten Sonnenstrahlen und warmen Tagen alle wieder im Freien. So lies auch auch nicht lange auf sich warten, dass ich von anderen Hundehaltern genervt bin.

Ich sage Euch extra vorher, dass meine Hündin pöbelt, seit dem sie mehrmals angegriffen wurde und wenn ihr Eure Hunde fälschlicherweise für Abrufbar haltet und Ihr euch noch so heiser brüllt – sie hören nicht! Dann beschwert euch nicht, wenn es rüffel gab. Wenn es doch mal einen Kratzer gibt, gebe ich gerne meine Karte raus, schließlich hat meine Hündin eine Haftpflichtversicherung.

Da ich selbst nicht gerne in Hundehaufen trete und in meinem Salat auch keinen Kot möchte, räume ich die Hinterlassenschaften weg. Wieso könnt Ihr das nicht? Habt ihr es im Kreuz? “Ups, meine Kotbeutel sind leer” Kein Problem, ich teile gerne, aber dann einfach weiter zu gehen und über die Schulter sagen “Dann kannst du es auch gleich wegräumen” ist eine Frechheit!

Ihr wollt nicht, dass mein Kind Euren Hunden an den Ohren/dem Schwanz zieht, wieso darf Euer Hund dann auf mein Kind zugestürmt kommen und sie im Gesicht ablecken? Das möchte ich auch nicht!

Hundespielzeug teilen finde ich in Ordnung, aber wenn Euer Hund damit stiften geht, gefällt mir das gar nicht. Ich frag auch nicht, ob ich mal Euer Handy benutzen darf und geh dann kommentarlos damit nach Hause. Aber Ihr lacht nur darüber.

Liebe Radfahrer, Ihr solltet eine Fahrradklingel haben und diese auch benutzen – rechtzeitig! Ja, dann kann ich meinen Hund auch ranrufen. Wenn ihr einfach an uns vorbei brettert, dann braucht ihr meinen Hund nicht zu beschimpfen. Das könnte beim nächsten Mal auch meine Tochter sein, oder soll ich sie in Zukunft auch an die Leine nehmen?

Liebe Eltern, Ihr verlangt, dass wir Hundehalter unsere Hunde unter kontrolle haben und sie Euren Kindern keine Angst machen. Aber dann haltet bitte auch Eure Kinder unter Kontrolle, es gibt auch Hunde die Angst vor Kindern haben! Wenn Ihr nicht wollt, dass Eure Kinder von Hunden verletzt werden, dann bringt ihnen bitte auch den richtigen Umgang mit fremden Hunden bei und seid nicht empört, wenn ich mit euren Kindern schimpfe, weil sie meinem Hund weh tun.

Oft macht es wirklich keinen Spaß mehr mit Kind und Hund nach draußen zu gehen, aber dann gibt es wieder diese tollen Begegnungen mit Hundehaltern, die sich die Zeit nehmen und die Vorgeschichte des Hundes anhören, sich regelmäßig zum Spazierengehen bereit erklären und ebenso froh darüber sind, dass es auch noch andere Hundehalter gibt, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind. So gibt es auch Eltern, die Angst vor Hunden haben, aber ihrem neugierigen, tierlieben Kind zuliebe erlauben, den großen Hund zu streicheln und ihm ein paar Stöckchen zu werfen.

Wenn ich Radfaherer, Jogger, Personen und Kinder sehe/höre, dann rufe ich meinen Hund ran und lege sie ab. Wenn ich Rücksicht auf andere nehme, wieso darf ich das dann nicht auch von anderen erwarten?

Werft uns Hundehalter bitte nicht alle in einen Topf, denn wir machen das auch nicht mit Euch und Schwarze Schafe gibt es auf beiden Seiten. Bitte bedenkt das!

 

 

Es ist der Wurm drin

Sonntag, März 3rd, 2013

Breakfast pillsSeit Dezember sind wir immer wieder am kränkeln, was bei unserer Situation eigentlich auch kein Wunder ist. Es gibt einfach keine richtige Ruhe, um sich mal auszukurieren. Die Immobiliensuche verläuft weiterhin schwer deprimierend. Nun gab es für unseren Hund noch eine bedrückende Diagnose, was unsere Immobilienwahl wieder etwas einschränkt. Entweder muss ein Fahrstuhl vorhanden sein, oder Barrierefrei, weil sie in nächster Zeit immer mehr Probleme beim Treppen steigen bekommen wird. Bei Männes Arbeit gibt es demnächst einen neuen Chef, der einiges umkrempeln will, wie es mit seinen Lehrgängen dann weitergeht ist also auch fraglich.

Ich weiß einfach nicht, auf was ich mich einstellen soll. Arbeit suchen, sich dort noch wohlfühlen und dann wird doch weiter weg gezogen? Oder erst auf den Umzug warten, aber durch das fehlende Geld weniger Miete zahlen können? Mich belastet auch zunehmends der Kindergartenwechsel. Mini hat sich jetzt so toll in ihre Gruppe integriert und fühlt sich sehr wohl, da möchte ich sie jetzt nicht wieder in die Situation bringen, sich irgendwo neu einleben zu müssen. Mit der Arbeit geht es auch eher bescheiden voran, denn ich kann einfach nicht abschalten. Mein Kopf schafft es irgendwie nicht sich auf etwas anderes zu konzentrieren. Es kreist alles nur noch um Job finden, evtl Umschulung, Wohnungssuche, Haussuche, Papierkrieg, Hund pflegen und natürlich wollen Mini und Männe auch nicht zu kurz kommen. Schlafen geht derzeit auch nicht wirklich. Zwar schaffe ich es irgendwann einzuschlafen, aber in der Früh bin ich alles andere als erholt. Mittlerweile nehme ich wieder Cipralex, dazu noch Folsäure und Agnus castus, damit die rote Pest auch mal wieder regelmäßiger wird. Beim Frühstück fühle ich mich inzwischen schon wie ein Junkie.

Wenn Mini und Männe frühs aus dem Haus sind und Hundi nach ihrer Runde auf ihrem Platz liegt, sollte ich mir eigentlich auch noch einen Moment der Ruhe gönnen, aber das gekruschel geht weiter, bis ich richtig fertig bin. Vor einigen Tagen hätte ich dadurch beinahe vergessen, Mini vom Kindergarten abzuholen. Ein Glück ist unser Kater Amon sehr aufmerksam, denn mittlerweile ist er sehr penetrant, wenn ich meine Grenze erreicht habe und ich muss mir erstmal einen Moment für ihn Zeit nehmen und ihn kraulen.

Es ist schwer das weitere Jahr optimistisch zu betrachten.

Satz des Tages/Song des Tages

Donnerstag, Januar 10th, 2013

Mein treuer Begleiter, auf dich ist verlass, du wirst mich ewiglich umhüllen, du lieblich morbide Melancholie.

 

 

Alle Jahre wieder…

Sonntag, Dezember 23rd, 2012

und diesmal mit richtiger Spannung und Ungeduld, denn nun hat der Minihobbit auch verstanden, wozu der Adventskalender da ist. Letztes Jahr war sie noch etwas klein dafür. Heute früh hat sie dann in voller Lautstärke verkündet, dass endlich nur noch ein Säckchen am Baum hängt und morgen schon Weihnachten ist!

Minihobbits AdventskalenderDieses Jahr war es irgendwie anders mit der Vorweihnachtszeit. Die letzten Male war ich eher ein Weihnachtsmuffel, trotz Plätzchen backen, Schnee usw, aber diesmal konnte ich es selbst kaum erwarten. Es gab diesmal auch häufig Momente, an denen ich zurück gedacht habe, als ich noch ein Kind war und wir gefeiert hatten. Am meisten freut es mich, nun eigene Traditionen schaffen zu können und hoffentlich meinen Minihobbits mit auf den Weg gebe.

Aus meiner Kindheit hab ich eigentlich nichts übernommen, aber dafür ein paar neue meiner Schwiegereltern gerne angenommen. Wie z.B. die beiden Filme schauen “Wir sind keine Engel” und “Ist das Leben nicht schön”. Wir für uns werden als Weihnachtsfilme noch “Hogfather” von Terry Pratchet und “Stirb langsam 2″ hinzufügen. Am Abend wird auch ganz sicher wieder die ein oder andere Runde Backgammon gespielt.

Christbäumchen 2012

Weil der Minihobbit so ungeduldig war und es sich für mich letzte Woche auch noch wie eine Ewigkeit anfühlte, hatten wir auch schon unüblicher weise, den Christbaum schon am 3. Advent aufgestellt und geschmückt. Nicht groß, aber hübsch! Nicht echt, dafür wenig Dreck ;) Mit den Tieren und dem Mini möcht ich nicht unbedingt die Tannennadeln haben, aber wenn wir irgendwann unser Häuschen beziehen, wird es auch wieder eine Nordmanntanne geben :)

Das einzige, was ich wirklich schade finde, ist das warme und nasse Wetter. Ich kann damit leben, wenn an Weihnachten kein Schnee liegt, aber doch nicht, wenn es so warm ist und die Vögel zwitschern, als wäre der Frühling schon da.

Satz des Tages

Samstag, November 10th, 2012

Das Ideal der Fehlerlosigkeit muss aufgegeben werden

 

 

Recht bekommt, wer es sich leisten kann

Freitag, Oktober 12th, 2012

Was der ganze Ärger mit unserer Vermieterin betrifft, sind wir rechtlich auf der sicheren Seite. Wir haben uns korrekt verhalten. Als erstes drei mal höflich das Gespräch gesucht, nach dem das nicht geholfen hat, haben wir die Einhaltung ihrer Pflichten schriftlich eingefordert und nun soll uns gekündigt werden. Aber es gibt keinen Grund, der eine Kündigung rechtfertigen würde.

Im Beratungsgespräch mit einem Anwalt für Wohn-und Mietrecht wurde uns versichert, dass jeder Richter erkennen würde, dass man nur “aufmüpfige” Mieter, los werden möchte.

Dummerweise wird man beim Abschluss einer Rechtsschutzversicherung nicht darauf hingewiesen, dass die Kosten nur bei einer Gerichtsverhandlung zustande kommt. Ergo müssen wir alles selbst bezahlen, wenn wir es Außergerichtlich regeln wollen. Das Geld haben wir nicht. Lassen wir es auf eine Gerichtsverhandlung ankommen, müssen wir nur die Selbstbeteiligung zahlen. Da wir bereits der Sündenbock, für ihr selbstgeschaufeltes Grab sind, könnten wir das eigentlich auch durchziehen, aber unsere Nerven liegen bereits blank und sowas kann sich ja auch ewig in die Länge ziehen.

Recht haben heißt nicht gleich Recht bekommen

Eigentlich traurig, oder?

Es ist schrecklich frustrierend, wenn man versucht alles richtig zu machen und es erst auf nettem Weg versucht zu klären, aber man so lang ignoriert wird, bis man eben den nächsten härteren Weg wählt und dann als  unverschähmt und undankbar hingestellt wird. Aus Dankbarkeit braucht man nicht auf sein Recht zu verzichten und in einer Schimmelwohnung leben!

 

Weihnachtsvorbereitungen

Mittwoch, September 26th, 2012

Es ist eingeläutet, meine eigene Vorweihnachtszeit. Es ist schon alles da für’s Backen. Hab auch schon Butter auf Vorrat eeingekauft, bevor sie im Advent wieder teurer wird.

Habe mich auch dafür entschieden, dieses Jahr einen wiederverwendbaren Adventskalender für den Minihobbit zu machen. Finde es einfach schöner, wenn man den Kalender selbst befüllen kann, dann kommt auch nicht so viel Süßkram rein.

Der Minihobbit bekommt von uns allen zu Yule/Weihnachten den Lego Duplo Zoo, den Kalender werden wir dann noch mit ein paar Zooerwieterungen befüllen, dann noch Lauras Stern-Pixibücher, den letzten MLP, die ihr fehlen und etwas Süßes ;)

Männe und meine Schwiegereltern bekommen etwas selbstgemachtes, deshalb geht es dieses Jahr so früh mit den Vorbereitungen los.

image

Die Sache mit der Wahrheit

Sonntag, September 9th, 2012

Niemand will sie wirklich hören!

Jeder jammert rum, wenn er angelogen wird, aber sagt man die Wahrheit ist es noch viel viel schlimmer und weshalb? Weil die Wahrheit einem in den meisten Fällen nicht gefällt! Besonders schwer ist das für die Sorte Menschen, die ständig in ihrer kleinen Blase leben und plötzlich kommt jemand und zerstört sie mit der Nadel der Wahrheit.

Nun, welche Seite ist schlimmer? Die von dem, der die Blase platzen lässt, oder die von dem, dessen Blase zerstört wurde? Der eine fällt den Ungnade, der andere muss sich mit den Scherben seiner Blase befassen. Der eine hat dann entweder eine Weile oder für immer seine Ruhe, der andere die Möglichkeit eine Veränderung vorzunehmen.

So Situationen hab ich schon ein paar hinter mir. Die ersten waren grausam für mich, vorallem weil ich da immer die Seite mit der geplatzten Blase war. Dann durfte ich mal eine Blase zerstören und hab mich wirklich schrecklich deshalb gefühlt, vorallem weil deshalb eine Freundschaft auf der Kippe stand, aber dann hab ich gelernt – eine echte Freundschaft hält sowas aus – muss es aushalten können.

Natürlich sollte man nicht Blasen zerstechend durch die Welt gehen, aber jeden in Watte zu packen ist auch nicht hilfreich. Wie immer ist es die Kunst den Mittelweg zu finden.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg_replace() in /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5) : eval()'d code:1 Stack trace: #0 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5): eval() #1 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template.php(501): require_once('/homepages/13/d...') #2 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template.php(477): load_template('/homepages/13/d...', true) #3 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/general-template.php(89): locate_template(Array, true) #4 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/archive.php(74): get_footer() #5 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template-loader.php(74): include('/homepages/13/d...') #6 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-blog-header.php(16): require_once('/homepages/13/d...') #7 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/index.php(17): require('/homepages/13/d...') #8 {main} thrown in /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5) : eval()'d code on line 1