Member Login

Lost your password?

Not a member yet? Sign Up!


Freitags Füller #51

November 21st, 2014 by Cicero van Stain

freitags füller

 

1.  Kein  Schnee in Sicht.

2.  Mit einem Supernatural-Marathon wird es ein schöner Abend.

3.  Na, auch so  glutenfrei lässt es sich ganz lecker leben.

4.  Gutes Benehmen kann man nicht erwarten.

5.  Ich glaube,  nächstes Jahr wird es endlich den ersehnten Nachwuchs geben.

6.   Der braune Baumwoll/Fleece Kapuzenschal wird wohl mein Lieblingsschal.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Supernatural, morgen habe ich zeichnen und lesen geplant und Sonntag möchte ich mit dem Minihobbit Baumanhänger aus Salzteig machen!

Ein kleiner Traum wurde wahr

November 18th, 2014 by Cicero van Stain

Wer regelmäßig meine Beiträge verfolgt, der weiß, dass ich auf alte Möbel stehe und so war schon immer mein Traum, eines Tages einen alten Sekretär zu besitzen. Mein Trollfuß fuhr zu einer Haushaltsauflösung, um dort eine Kommode für die Katzen abzuholen, dabei erspähte er eine Holztruhe und einen Sekretär. Beides brachte er mit Heim, zu meiner Freude!

Der Sekretär durfte in der Küche Platz nehmen und wurde für meine Zwecke etwas aufbereitet und optimiert.

Als er ankam

So sah das gute Stück bei der Ankunft aus

 

Mit der Arbeit angefangen

Filz abkratzen, schleifen und lackieren.

 

Neu bespannt

Vorsichtig das neue Leder aufgetragen.

 

Optimiert

Mit Steckerleiste und Unterbaulampe optimiert.

 

Funktioniert

Sieht doch schon toll aus und funktioniert, wie wir es gewünscht haben.

 

Eingerichtet

Es mag nicht perfekt sein, aber wir sind auch keine Profis, für mich jedenfalls ist es großartig geworden.

 

Nachwuchsautor Pumpkin van Stain

September 14th, 2014 by Cicero van Stain

 

Da so wenig Zeit zum Bloggen bleibt, beschränke ich mich wirklich nur auf das Wichtigste, so jetzt die Nachricht, dass der Minihobbit unter die Autoren gegangen ist. Auch wenn sie noch nicht schreiben kann, so hat sie doch (wie normal für jedes Kind) sehr viel Fantasie und erzählt am laufenden Band Geschichten. Eine davon hatte es mir besonders angetan und habe sie aufgeschrieben.

 

Dem Minihobbit hat es so gut gefallen, dass sie mich gefragt hat, ob ich Bilder zu der Geschichte malen könnte, was ich dann auch getan habe. Das ganze Projekt lief so toll, das ihr es jetzt kaufen könnt!

 

Und nicht nur das; mit dem Kauf des Buches unterstütz ihr den Förderverein ihrer Grundschule, da wir das Geld spenden werden!

Ein zweiter Teil ist bereits in Arbeit und ich werde mit dem Buch auf der Frankfurter Buchmesse die Verlage abklappern, falls jemand bereit ist, dieses Projekt zu unterstützen.

 

Giraffe im Meer – Booklet

Giraffe im Meer – eBook

 

 

Kleine Veränderung – große Wirkung

September 3rd, 2014 by Cicero van Stain

Schon lange habe ich mit Müdigkeit zu kämpfen gehabt, die Ärzte waren ratlos und ich wurde immer verzweifelter. Es war kein einfaches Mittagstief oder Muttimüdigkeit, sondern es fehlte einfach die Energie und auch mit zahlreichen Tipps wie Frühsport oder ein Schlückchen Sekt, kam ich einfach nicht in Schwung.

Dann ging ich zu einem neuen Hausarzt, der sich sehr ausführlich alle meine Beschwerden angehört hat und meinte, dass einiges davon, auf eine Glutenunverträglichkeit zurückzuführen sein könnte. Nicht nur die physischen, sondern auch die psychischen Symptome. Also sollte ich Anfangen auf Gluten zu verzichten, was mich im ersten Moment erschlagen hat.

Nach der Beratung, dem Einlesen und ausmisten der Küche, zeigten sich im Alltag immer wieder kleine Fallen, an die man im ersten Moment gar nicht denkt. Wir waren Sonntags im Park gewesen, wollten zusammen ein Eis essen und wie immer wollte ich mein Eis in der Waffel essen, bis mein Trollfuß fragte, ob ich die Waffel überhaupt essen dürfe. Glück gehabt. Die erste Woche war wirklich etwas chaotisch, aber inzwischen kommen wir immer besser damit klar und sogar der Minihobbit backt auf dem Spielplatz glutenfreien Sandkuchen ;)

Inzwischen ist ein großer Schrank in der Küche nur für meine glutenfreien Lebensmittel reserviert, sowie ein eigenes Fach im Kühlschrank, nach dem am Anfang ein Messer den Käse kontaminiert hat. Mit ein paar Vorurteilen musste ich auch schon fertig werden, das war aber nicht weiter wild, was aber bei Außenstehenden bleibt – Glutenfrei = Geschmacksfrei.

Da ich eigentlich gern selbst koche und backe, aber doch ziemlich Ausschuss hatte, bleibe ich beim Einkauf von glutenfreiem Brot, gestern hatten wir auch glutenfreie Nudeln versucht und waren auch positiv überrascht. Man hat keinen Unterschied geschmeckt, sie waren nur brüchiger.

Man merkt die Umstellung ziemlich am Geldbeutel, besonders wenn man selbst backen will, da die glutenfreien Zutaten recht teuer sind, aber wenn man sich durch ein paar private Blogs wühlt, findet man auch super Alternativen. So fand ich auch ein Rezept für Brownies, deren Zutaten recht erschwinglich sind und wirklich gut schmecken. In der Familie hat keiner gelaubt, dass sie glutenfrei waren.

Nach nun 4 Wochen bin ich bereits fitter, kann mich besser konzentrieren, habe weniger Hunger/esse kleinere Portionen, die Verdauung ist besser (doch keine Laktoseintoleranz), die Haut ist reiner als vorher und auch mein Zyklus ist besser geworden. Zum ersten Mal, seit ich den Eisprung ermittle, ist er vor dem 16. Zyklustag, sonst war er immer später und die Lutealphase ist nicht mehr zu kurz, was uns wieder hoffen lässt.

 

 

Freitags Füller #50

Juni 20th, 2014 by Cicero van Stain

freitags füller

 

 

 

 

 

 

 

1.  Ich könnte mal wieder  öfter etwas bloggen, den Blog hab ich ganz schön vernachlässigt.

2.  Manches genießt man am Besten mit Eis.

3.  Das Wetter gefällt mir zur Zeit sehr gut und stimmt mich auf den Herbst ein *freu*.

4.   Schreibe ich jetzt am Roman weiter oder besser erstmal die Kurzgeschichte?

5.  Am Anfang hatte ich mir das nicht so schwer vorgestellt.

6.   Auf Dauer wird der Bürostuhl doch ganz schön ungemütlich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gammeln auf der Couch, morgen habe ich Fußball schauen mit der Familie geplant und Sonntag möchte ich eine kleine Tour mit dem Rad fahren!

 

 

Freitags Füller #49

Mai 16th, 2014 by Cicero van Stain

freitags füller

 

 

 

 

 

 

 

1.  Ich brauche unbedingt mal etwas Urlaub, nur für mich allein.

2.  Als mein Monster mit Mülleimer auf dem Kopf ankam, habe ich laut gelacht.

3.  Die heranwachsende Generation wird viel zu sehr in Watte gepackt und wird es einmal sehr schwer haben.

4.  Dass seine Arbeit von seinem Chef gewürdigt wird, freut mich sehr für meinen Trollfuß.

5.  Früher hatte ich nie gelaubt, einmal ein Buch zu schreiben und jetzt bin ich kurz davor, es fertig zu stellen.

6.  Wenn ich mein Monster zu ihren Terminen bringe und die anderen Eltern sehe, bekomme ich das Gefühl, sie halten mich für sehr schräg.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein Gläschen Sekt und mein Buch, morgen habe ich sauber machen und einen Filmeabend mit Popcorn geplant und Sonntag möchte ich den ganzen Tag damit verbringen, an meinem Buch weiter zu schreiben!

 

Freitags Füller #48

Mai 2nd, 2014 by Cicero van Stain

freitags füller

 

 

 

1.  Hat jemand eine Ahnung wie aufwendig doch die Erarbeitung eines Charakterbogen ist?

2.  An weiteren Belehrungen, was mein Kind ab wann können muss, von Personen, die sie nicht kennen, habe ich nicht das geringste Interesse.

3.  Soweit es mich betrifft würde ich gerne die Nächte durcharbeiten, wenn man mich dafür nicht um 6 aus dem Bett schmeißen würde.

4.  An mir sehen Hüte einfach nicht gut aus, aber an Männern mit Stil, finde ich sie ganz toll.

5.  Wo ist eigentlich mein Cordmantel hin? Er ist einfach verschwunden, dabei war er mein Lieblingsstück!

6.  Die ganzen grauen Haare an der Seite sind neu.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Haus weiter ausbauen in Skyrim, morgen habe ich einen Ausflug ins Mathematikum mit meiner Familie geplant und Sonntag möchte ich mit ihnen in The Lego Movie!

 

 

Endlich Wochenende! Da dachte ich mir, es ist an der Zeit mal wieder einen Freitags Füller zu machen, auch wenn der Koffeinpegel dafür noch viel zu gering war, Spaß hat es trotzdem gemacht. Wünsche euch ein schönes Wochenende!

 

 

Unerwarteter Nachwuchs

April 30th, 2014 by Cicero van Stain

Inzwischen läuft es wirklich gut mit dem Aquarium und es sind noch zwei Geweihschnecken eingezogen. Seit einer Woche läuft ein Garnelenbecken ein, bei dem wir uns über kleine weiße Flecken an der Scheibe gewundert haben, die sich auch noch bewegt haben. Tja, da haben sich mit den Pflanzen ein paar Untermieter eingeschlichen, zum Glück aber die von der nützlichen Sorte!

 

Wir sind uns noch nicht sicher, könnte aber eine Blasenschnecke sein.

 

 

Wir sind selbermacher

Januar 14th, 2014 by Cicero van Stain

Früher hat mich nicht interessiert, was in den Produkten enthalten ist, die ich benutze, aber man wird älter, vorausschauender und verantwortungsbewusster. Noch einen ticken kritischer wurde ich als Mutter, denn man möchte für sein Kind ja nur das Beste, weshalb ich mich näher mit den Inhaltsstoffen der Dinge beschäftige, die wir (fast) täglich wie selbstverständlich benutzen.

 

Nicht nur, dass es erschreckend ist, was alles in Cremes, Seifen und Fertigessen drin steckt, da wird eine Skandalmeldung von der Nächsten gejagt. Bei so viel Chemie und Hormonen, die wir unserem Körper zuführen, ist es doch kein Wunder, dass Krebs zur neuen Volkskrankheit wurde.

Wir werden jetzt sicher keine militanten Ökos, aber wir möchten für uns etwas bewusster mit den Dingen in unserem Leben umgehen, und wo es möglich ist, es auch ändern.

Wenn mir vor einigen Jahren jemand erzählt hat, dass er dieses und jenes lieber selbst herstellt, anstatt es im Supermarkt zu kaufen, dachte ich selbst noch, das ist doch viel zu umständlich. Bei manchem mag das vielleicht auch zutreffen, aber für eine bessere Gesundheit nimmt man einiges in Kauf. Jedenfalls ist es nicht bei allem umständlich und wie ich jetzt selbst festgestellt habe, ist auch Shampoo und Duschgel herstellen gar nicht so umständlich, wie ich gedacht habe.

 

Man findet im Internet ja zahlreiche Rezepte, wobei ich mich bei einigen jedoch frage, wieso Tenside und Konservierungsstoffe enthalten sind, wo man doch gerade auch auf diese verzichten möchte und deshalb auf das Selbsterstellen zurück greift. Wenn man keine Unmengen vorproduziert, benötigt man auch keine Konservierungsstoffe.

Für Shampoo habe ich ein ganz simples Grundrezept ausprobiert und bin wirklich begeistert.

 

  • Kräutertee (je nach Haar, ich habe Grünen Tee mit Zitrone verwendet)
  • 15g Kernseife
  • Naturreines Mandelöl
  • Leerflasche

 

 

Es sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber funktioniert wunderbar. Mit dem Seife Wafferverhältnis muss ich noch etwas rumprobieren, es ist das erste mal etwas fest geworden, aber nach kurzem kneten kommt es gut aus der Flasche und lässt sich im Haar verteilen. Nicht wundern, wenn es nicht so aufschäumt wie übliche Shampoos, das mindert nicht die Reinigungskraft!

Die Haare sind nach den ersten Wäschen noch strohig, da hilft eine Spülung aus Apfelessig und Wasser, aber nach ein paar Mal gesundet das Haar und die Kopfhaut, dann wird es wieder kräftig und glänzend.

Werde noch ein wenig mehr experimentieren und noch mehr versuchen herzustellen, auch mal Cremes mit Sheabutter.

 

 

Silvester

Januar 1st, 2014 by Cicero van Stain

 

Gestern war es also mal wieder soweit, ein Jahreswechsel hat sich vollzogen. Viele nehmen das zum Anlass, um mit reichlich Alkohol, die Erinnerung an ihre Peinlichkeiten auf der Party, zu vergessen. Andere bevorzugen einen ruhigeren Abend. So wie wir.

 

Wir haben den Abend bei den Schwiegereltern verbracht, über das schlechte Fernsehprogramm gelästert und über die Motivation, sich 6 Stunden lang in die Kälte zu stellen, um mit einem Haufen Fremden, bei schlechter Musik zu feiern, philosophiert.

 

Schon zwei Tage zuvor wurden immer wieder Böller gezündet, ja einen Kalender richtig lesen und sich an Gesetze zu halten ist für faustgroße Einzeller sehr schwer. Nun gab es aber auch am gestrigen Abend  zahlreiche Frühstarter. So gibt es leider auch im diesem Jahr wieder Spezialisten, die sich einen Spaß daraus machten, mit Böllern nach Hunden zu werfen, die auf der letzten Runde im alten Jahr waren.

 

Die beste Erklärung für das frühe Böllern waren die Kinder! Die müssen ja pünktlich ins Bett. Bitch, please. Ausgerechnet von den Landsmännern, die das übrige Jahr über um 23 Uhr lautstark im Flur einmaschieren und die Kinder an die Haustüren der anderen hämmern lassen. Vielleicht hat ihnen noch keiner gesagt, dass man die Kinder am Nachmittag für ein Schläfchen hinlegen kann, oder man drückt ihnen Knallerbsen in die Hand, aber um 19 Uhr schon Raketen zünden? Das sieht schon etwas ärmlich aus.

 

Hey, wer seinen Spaß daran hat, Unsummen für Silvesterkracher auszugeben, bitte gerne, ich sehe mir das Feuerwerk auch gerne an, aber dann bitte auch richtig.

 

Es ist nicht nur der finanzielle Aspekt, weshalb wir lieber im 12. Stock sitzen bleiben und uns nicht auf der Straße tummeln, nein da gibt es noch die liebe Sicherheit, denn beim Verkauf von Silvesterkrachen wird leider nicht geprüft, ob die Käufer zum Gebrauch der Jedermannpyrotechnik geeignet sind, denn leider sind es einige nicht.

 

Wieder gab es diese besonders intelligenten Exemplare, die sich auf der Straße gegenseitig mit Böllern beworfen haben, Raketen vom Balkon aus gezündet haben und, das ist mein Liebling des gestrigen Abends, mit dem Baby auf dem Arm und dem Smartphone in der Hand auf der Straße, zwischen Böllern, Batterien und Raketen stehen und filmen.

 

Trotzdem war das Feuerwerk wieder sehr schön anzusehen und auch der Minihobbit war hellauf begeistert. Für sie gab es Knallbonbons, Tischfeuerwerk und Partypopper, naja um genau zu sein stellten sie sich als Bonbons ohne Knall, Popper ohne Party und Tischfeuerwerk ohne Feuerwerk heraus, der Inhalt musste so herausgeschüttelt werden, die Witze hatten schon einen langen Bart, aber der Minihobbit hatte seinen Spaß und das ist ja die Hauptsache.

 

Was fällt mir am Morgen danach auf? Die drastische Zunahme von Gassigängern, wenn die Polizei vorm Haus steht und einen jungen Mann filzt und natürlich der Dreck. Hat denn niemand gelernt, den Dreck den man macht auch wieder wegzuräumen? Die Sektflaschen für die Raketen liegen auf der Straße und dem Bürgersteig, einige schon zerbrochen, wo der Glascontainer keine 100m entfernt gewesen wäre, aber bei entsprechendem Alkoholpegel, erscheint der Weg wohl drei mal so weit.

 

Es beginnt, wie es endete, in diesem Sinne wünsche ich euch ein frohes neues Jahr, viele neue Träume, Magie, innige Momente mit euren Liebsten und teuren Freunden. Mögt ihr ausreichend Durchhaltevermögen für eure Vorhaben besitzen, schlechtes euch fern bleiben und gute Gelegenheiten erkennen und den Mut besitzen, sie zu ergreifen.

 

 


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function ereg_replace() in /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5) : eval()'d code:1 Stack trace: #0 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5): eval() #1 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template.php(501): require_once('/homepages/13/d...') #2 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template.php(477): load_template('/homepages/13/d...', true) #3 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/general-template.php(89): locate_template(Array, true) #4 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/index.php(42): get_footer() #5 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-includes/template-loader.php(74): include('/homepages/13/d...') #6 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-blog-header.php(16): require_once('/homepages/13/d...') #7 /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/index.php(17): require('/homepages/13/d...') #8 {main} thrown in /homepages/13/d392334769/htdocs/Blog/wp-content/themes/cloudy-night/footer.php(5) : eval()'d code on line 1